Collage Superhelden-Training - Das Pixelsyndikat
Kommentare 0

Das Superhelden-Training, mein Rückblick

Hallo mein Name ist Friederike und ich bin eine Superheldin. So nun ist es (nochmal) raus.

Im März 2015 hab ich nämlich mein Superhelden-Training bei Inken Arntzen (auch gut bekannt als @meyola und Gründerfrau von Digital Media Woman) und dem großartigen Jörn Hendrick Ast absolviert.

Die beiden machen Mut und helfen dir deine Superheldenkräfte zu entdecken und den richtigen Karriereweg einzuschlagen. Denn es kann ganz schön schwierig sein, zu wissen was man wirklich genau will oder/und wie man dahin kommt! Vor allem im fies hypnotisieredem Rythmus des Alltags verliert man gern mal ein bisschen das richtige Ziel aus den Augen oder sieht den Traumjob im Berufsdschungel einfach nicht.

Das Superhelden-Training hat mir tatsächlicherweise geholfen ein zweites Mal zu gründen. Mut dafür hat mir am meisten die Erkenntnis gemacht, dass es zwischen der ewig abhängigen Freelancerin und der workaholischen Agenturchefin noch einen Modus genau für mich gibt: die Solopreneurin. Von diesem Unternehmerinentyp hatte ich vorher noch nie gehört!

Heute bin ich fleißig dabei mir ein entsprechendes Business aufzubauen und freue mich immer noch, dass der Workshop bei Inken und Jörn Hendrik so einiges bei mir ins Rollen gebracht hat.

Das Training im Überblick

Das Superhelden Training hat 3 Teile und fand an drei aufeinander folgenden Samstagen statt.

Teil 1: Was kann ich und was will ich?

Am ersten Tag des Trainings habe wir die Zeit zurückgedreht und sind in unserer Vergangenheit auf die Suche nach “Erfahrungen freudiger Vollendung” gegangen.

Diese Übung war zwar nicht ganz unanstrengend, aber tatsächlich mein Favorit im ganzen Training und hat bei mir zu einigen weiteren freudigen Erkenntnissen geführt.

Vor allem dadurch, dass ich meine Erfahrungen und Geschichten in Teamarbeit mit meinem lieben Buddy Caro von Jouvenir besprechen konnte hat mir sehr viel gegeben. Sie hat es geschafft, dass ich eine meiner wichtigsten Eigenschaften, mich stetig zu verändern, in einem viel positiveren Licht zu betrachten, Dadurch kann ich dieses Talent heute noch besser für mich und meine Arbeit einsetzen.

Diesen ersten spannenden Tag haben wir in Form unseres Superheldensteckbriefes zusammengefasst.

Teil 2: Was hält mich ab und wie komme ich ins Tun?

Am zweiten Tag haben wir uns unseren virtuellen “Kraftraum” geschaffen und unser persönliches Kryptonit identifiziert.

Wir haben erfahren, welche negativen Karrierehelden, Bedürfnisse und Einflüsse uns von unserem Erfolg abhalten können. Durch dieses Bewusstsein ist es einfacher in Zukunft zu erkennen, wenn man auf der falschen Fährte ist!

Gleichzeitig haben wir überlegt und dokumentiert wo unsere Stärken liegen und anhand einer Art Trainingsplans beschlossen, welche ersten Schritte wir als nächstes unternehmen wollen, um unseren inneren Superhelden gut an den Start zu bringen.

Teil 3: Wie kann ich mich selbstbewusst präsentieren?

Unsere erarbeiteten Learnings haben wir am dritten Tag dann gleich kraftvoll auf die Strecke gebracht. Mit unserem 15-Wörter-Satz hat sich jeder von uns vor der Gruppe präsentiert und bekam wertvolles Feedback zu seiner Aussenwirkung.

Mit der Superhelden-Canvas haben wir Ziele und Zielgruppe weiter konkretisiert und einen Fahrplan in eine supermässige Zukunft abgesteckt.

Meine Learnings

Meine Superkraft schlummerte bereits in mir! Durch die Übungen konnte ich auf wertvolle Erkenntnisse bauen. Eine davon ist, dass ich in Zukunft ruhig besser auf mein Bauchgefühl hören darf.

Ich bin von Kopf bis Fuß Solopreneurin! Meine Ideen, meine Bestrebungen, mein Denken, Handeln und Fühlen haben bereits einen Namen. Denn nicht größer, teurer, viele Angestellte ist mein Non-Plus-Ultra, sondern ein Leben als Solopreneurin.

Keine Capes! Wie wir ja alle schon von Edna aus dem Pixar Film die Unglaublichen wissen, darf man als Superheld keine Capes tragen. Man kann sich damit nämlich ganz unglücklich in Turbinen oder sonstigem verheddern.

Aber als Superheld von heute braucht man auch nicht so wirklich ein großes rotes Cape, um als solcher klassifiziert zu werden. Eine moderne Superheldin erkennt man an der Freude und Energie, die sie in seine Arbeit steckt und an ihrem hohen Level an Professionalitat und Menschlichkeit. <3

Collage Superhelden-Training - Das Pixelsyndikat

Fotos 1,5,6,7 Copyright @ Inken Arntzen, Superhelden-Training Collage, Zeichnung, Fotos 2,3,4 Copyright @ Pixelpatin

Fazit

Ich warne jeden ausdrücklich vor der Teilnahme des Superhelden-Trainings!

Es gibt kein Zurück danach, jeder, der sich seiner ureigenen Superkräfte bewusst wird, erkennt vielleicht, dass er mit der momentanen persönlichen und beruflichen Situation nicht zufrieden ist. With great powers comes great responsibility!

Der Workshop lässt dich erkennen, wo deine Talente schlummern und was dich im Leben motiviert. Du bekommst Tipps, wie du deine Superkräfte auf die Strecke bekommst und vor welchem Kryptonit du dich hüten musst.

Aber viel schlimmer noch: wenn erst mal die Idee im Kopf geweckt ist, dass es auch anders gehen könnte mit Job und Spass im Leben, wird man anfangen sein eigenes Leben umzukrempeln!

Dabei ist das Buddy-System mit dem Instant-Feedback ein unfassbar effizientes und unbezahlbares Tool, auf das man auch nach dem Workshop zurückgreifen kann. Mit dieser Unterstützung kann man nachhaltig seinen neuen Superheldenweg beschreiten.

Willst du auch Superheld werden?

Möchtest du dich beruflich neu orientieren und herausfinden was genau für Superkräfte in dir schlummern? Hast du Lust bekommen, ein Superheld zu werden? Am Besten, du fängst mal mit dem Superhelden Test an.

Durch die 40 zu bewertenden Aussagen im Test kannst du herausfinden welcher der 16 Superhelden aus der Typologie von Inken und Jörn du bist.

Ach übrigens: es gibt sogar eine Superhelden Spotify Playlist. Mukke rein und ran den Test!

PS: NOCHMALS ÜBRIGENS! Das geballte Wissen der Superhelden-Trainer wird es demnächst in einem Journal geben! So soll jeder, egal in welchem Tempo oder egal wo er wohnt,  etwas für seine Superkräfte tun können. Details zu dem Projekt findest du bei der Crowdfunding Campagne auf Startnext.

Über die Autorin

Friederike von dem Bussche

Hey, ich bin Friederike. Als Patin des Pixelsyndikats helfe ich dir als Selbständige*n deine erfolgreiche WordPress Businesswebsite selbst zu erstellen.

Ich mache Kompliziertes einfach, mag meinen Schrebergarten und die Weltherrschaft und liebe vegane Schokolade mit Haselnüssen.

Schreibe eine Antwort